Die Geschichte des VfR Osterode begann mit der Gründung im Jahr 1908. Im Jahr 1949 erreichte der VfR die zweitklassige Amateuroberliga Ost und spielte dort bis 1952, bevor 1951/52 der Gang in die Drittklassigkeit angetreten werden musste. Dort verbrachte man 11 Jahre in der Amateurliga 5 bis es 1963 noch eine Etage tiefer ging. Erst 1971, in der Verbandsliga Süd machte der VfR wieder regional Schlagzeilen. 1974 wurde diese zur fünften Spielklasse.

In der Saison 1980/81 schaffte der VfR die Rückkehr in Liga 4. Bis 1992 spielte man 12 Jahre ununterbrochen in der Verbandsliga. Höhepunkte dieser Zeit waren die regelmäßigen Teilnahmen an der Aufstiegsrunde zur Oberliga Nord in den Jahren 1986, 1987, 1989 und 1990. Der Aufstieg wurde bei allen vier Teilnahmen verpasst. Nach der letzten Teilnahme 1990 bei der man sich dem holsteinischen Überflieger Eutin 08 geschlagen geben musste, gingen in der Saison 1990/1991 die in den Jahren zuvor konstant guten Zuschauerzahlen zurück, sodass sich nur noch einige Hundert zu VfR-Spielen ins Jahnstadion verirrten. Die Saison wurde auf einem enttäuschenden 6. Platz abgeschlossen, bevor in der Saison 1991/92 alle Träume von der Amateuroberliga platzten und man in die Landesliga Ost absteigen musste.

Von 1992 bis 2001 spielte man fünftklassig. Nach dem Abstieg in die Landesliga Braunschweig verpflichtete der VfR Osterode Peter Grüneberg als neuen Trainer. Nachdem in der Saison 2001/02 noch eine Platzierung in der oberen Hälfte der Tabelle erreicht wurde, stieg man in der Saison 2003/04 als 12. in die Bezirksliga ab, da es drei Absteiger mehr als im Vorjahr gab. In der Bezirksliga begann der Neuaufbau. Doch die Saison 2004/05 begann äußerst unglücklich, denn Thomas Hellmich sagte kurzfristig als Trainer ab und der neue Technische Direktor Wolfgang Schmidt übernahm zusätzlich noch den Trainerposten, den er bereits von 1995 bis 1998 schon einmal bekleidet hatte. 2004/2005 schlittert man knapp am Abstieg in die Bezirksklasse vorbei und hatte am Saisonende gerade einmal 3 Punkte Vorsprung auf einen Abstiegsplatz. Zwischen 2007 und 2010 spielte der VfR nochmal in der sechstklassigen Bezirksoberliga Braunschweig. Die 1. Herren-Mannschaft spielte seit dem Abstieg im Jahre 2015 in der 2. Kreisklasse A des NFV-Kreises Göttingen-Osterode.

Im Jahr 2019 schlossen sich der VfR Osterode 08 und der ebenfalls in Osterode am Harz beheimatete Verein FC Dostluk Spor Osterode e.V. 1987 zum neuen Verein VfR Dostluk Osterode zusammen.